PubFlow

Das Projekt PubFlow

Logo PubFlowZiel des Projektes PubFlow ist es, ein Konzept und eine Pilotanwendung zur Arbeit mit Forschungsdaten in Scientific Workflows zu entwickeln, um die Produktivität in der eigentlichen fachwissenschaftlichen Arbeit zu erhöhen. Dabei sollen die Prozesse von der Erhebung der Daten, der weiteren Verarbeitung bis zur Archivierung und zur Publikation betrachtet werden. Es ist nicht das Ziel, Originalbeiträge in den Bereichen der Langzeitarchivierung oder Datenzitierung zu leisten, wie es z. B. durch die PANGAEA-Datenbibliothek geleistet wird. Der Beitrag dieses Projektes besteht in der workflowbasierten Verknüpfung und Anbindung derartiger Dienste, hier aus dem Blickwinkel wissenschaftlicher Einrichtungen. In der ersten Projektphase von PubFlow soll es darum gehen, für die Wissenschaftsdisziplinen der Meeres- und Geowissenschaften Publikationsprozesse für Forschungsdaten als disziplinspezifische Organisationsformen zu erarbeiten und als vorbereitende Pilotanwendungen für workflowbasierte Informationsinfrastrukturen umzusetzen.

Diese Pilotanwendungen sollen einerseits einen Vorbildcharakter für diese Disziplin an anderen Standorten haben. Perspektivisch sollen bereits andere Wissenschaftsbereiche wie die Lebens- und die Wirtschaftswissenschaften berücksichtigt werden, um dann in einer zweiten Projektphase weitere Wissenschaftsdisziplinen integrieren zu können.

Das Projekt PubFlow wird durch Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring geleitet und durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert (Geschäftszeichen HA 2038/3-1).